Muss man das Reiten neu erfinden?

Egal wo ich mich gerade befinde, immer ist ein Notizblock mein Begleiter. Inzwischen türmen sich schon mehrere von ihnen, vollgeschrieben, in meinem Arbeitszimmer und schreien förmlich danach, systematisiert zu werden.

Grammatik des Reitens - Ich schreibe

Nun denn, so fasste ich irgendwann den Entschluss, all das zusammengetragene Wissen und all die durch Beobachtung, Experimentieren, Erleben und vielem Nachdenken, gewonnenen Erkenntnisse so vieler Jahre, in einem Buch zusammen zu fassen.

Und genau an dieser Stelle, stellte sie sich, diese Frage:

Muss man das Reiten neu erfinden?

Auch die Meister der Vergangenheit haben in ähnlichen Art und Weise wie ich ihre Erfahrungen gesammelt und ihre Rückschlüsse gezogen. Aber selbst diese „alten Meister“ dürften nicht nur auf ihren eigenen Erfahrungen gebaut haben, denn wie schon Goethe sagte: „die (eigene) Erfahrung ist nur die Hälfte der Erfahrung“.

Sie haben immer auch das Wissen anderer vor oder neben sich miteinbezogen, so dass die Erkenntnisse einer steten Prüfung und auch Überarbeitung unterzogen wurden.

Da der Mensch nun schon ein paar tausend Jahre mit Pferden umgeht, könnte man also davon ausgehen, dass über die Reiterei schon alles gesagt sei. Wahrscheinlich wurde tatsächlich schon alles über das Reiten gesagt.
Doch das daraus die Essenz des Reitens entstanden wäre, das wage ich entschieden zu bezweifeln.

Jeder große Meister hatte seinen, mehr oder weniger großen Beitrag zur Erkenntnis, aber auch zu teilweise krassen Fehleinschätzungen geleistet. An einigen von diesen Fehleinschätzungen wird auch heute noch, mitunter dogmatisch, festgehalten.

Die Wissenschaft hat in den letzten Jahrzehnten ebenfalls ihre Beiträge zu einem besseren Verständnis des Lebewesens Pferd, dessen Anatomie und Biomechanik geliefert. Doch hat all diese Erkenntnis die Reiterei weitergebracht? Ich persönlich kenne keine einzige Studie, die ein Heureka bei mir ausgelöst hätte.

Die Suche nach der Essenz

Ich maße mir nicht an, die Reiterei neu erfinden zu können, doch ich werde mich auf die Suche nach der Essenz des Reitens machen. Vielleicht gelingt es mir ja, mit diesem Buch, ein kleines bisschen zu ihrer Entdeckung beitragen zu können.

Und deshalb schreibe ich!

Richard Vizethum
www.trust-your-horse.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.