Reiten oder Radfahren

Wenn Du Dich dafür entscheidest zu reiten, bedeutet dies für Dich:
DU musst Dich verändern. Verändern in Deiner Persönlichkeit und verändern in Deiner Körperlichkeit. Sobald Du in den Sattel steigst hörst Du auf, nur ein Mensch zu sein.

Grammatik des Reitens - Reiten oder Radfahren

Du bist jetzt auch ein Reiter!

Viele Haltungs- und Bewegungsmuster die Du als Mensch in Deinem Leben so mit Dir herumträgst, verlieren im Sattel ihre Gültigkeit – ODER sie werden zum Kommunikationsproblem.

Siehst Du das nicht so und bist der Meinung, nur das Pferd müsste sich verändern, dann würde ich Dir anstelle des Reitens den Umstieg aufs Rad empfehlen.

Machst Du dort allerdings dieselben Sitz- und Haltungsfehler, die Du – auch aufgrund Deiner Händigkeit – häufig auf dem Pferd praktizierst, würdest Du unweigerlich dafür bestraft werden – vom Rad!

Der Unterschied zwischen Pferd und Rad
Man meint das Pferd ändern zu müssen um sich selbst aus der Pflicht zu nehmen eigene Sitzfehler zu korrigieren. Das Rad aber verlangt, dass man sich ihm anpasst, will man nicht stürzen.

Darüber solltest Du nachdenken und wenn Du dann weiterhin bei Deiner Entscheidung bleibst zu reiten …

ARBEITE AN DIR!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.